Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Dr Akbas Erfahrungen

  1. #1

    Dr Akbas Erfahrungen

    Hallo ihr lieben,

    ich habe im September ein Beratungsgespräch bei Dr Akbas in Düsseldorf. Ich habe bisher viel gutes über ihn gehört, vor allem die Ergebnisse auf Instagram haben mir sehr gut gefallen. Aber ich habe auch negatives gehört, dass er zB sehr unfreundlich gewesen sein soll, deshalb wollte ich mich mal nach euren Erfahrungen erkundigen ☺️
    Falls ihr einen anderen guten Chirurgen in Köln und Umgebung kennt, wäre ich froh, wenn ihr mir diesen nennen könnt.

    Liebe Grüße Lena

  2. #2
    Dr. Akbas ist sehr kurz ab, seine Beratungsgespräch dauern nur zehn Minuten und er macht keinerlei Simulationen.

    Aber: Seine Nasen sind top. Ich kenne einige, die sich von ihm operiert haben lassen und sie sind alle zufrieden. Mehrere Ärzte, bei denen ich zur Beratung war,
    lobten ihn ebenfalls und meinten, der Mann hätte es mehr als drauf.

  3. #3
    Hab einpaar echt schlechte Nasen von ihm gesehen.
    Ich sag’s mal so : wenn es kleinere Korrekturen sind die vorgenommen werden sollen, kannst du sicher zu ihm gehen. Aber für alles andere : zb. Große Deprojektionen, Revisionen an Hand von Knorpe > geh lieber zu einem richtigen Profi und keinem Profitgeilem Markler, der sich auf Insta präsentiert. Ein guter Chirurg nimmt sich immer ausreichend Zeit und verlangt keine Massenbeträge für minimalste Arbeit, die auch ein Student hinkriegen würde.
    Er kann sich halt sehr gut verkaufen.
    Aber seine Qualität lässt bei aufwändigeren bzw. schwierigen Sachen nach.
    Das Problem: er operiert dich trotzdem (zu vollem Preis)

  4. #4
    Zitat Zitat von Halsey Beitrag anzeigen
    Hab einpaar echt schlechte Nasen von ihm gesehen.
    Ein guter Chirurg nimmt sich immer ausreichend Zeit und verlangt keine Massenbeträge für minimalste Arbeit, die auch ein Student hinkriegen würde.
    Wo hast du die Nasen gesehen?
    Welche Chirurgen würdest du empfehlen?

  5. #5
    Wer ist denn ein richtiger Profi? Bei wem warst du bzw würdest du hingehen?

  6. #6
    Also die ‚schlechten‘ Nasen habe ich im Bekanntenkreis gesehen. Waren - muss man zu seiner Verteidigung sagen - halt schwierige Ausgangsnasen. Und die sind wirklich schlecht geworden. Hatte nämlich auch damals überlegt, zu ihm zu gehen -trotz des Preises - aber nachdem ich die Ergebnisse gesehen hatte, wollte ich nicht mehr (hatte damals nämlich auch eine richtige Problemnase).
    Ein Profi ist für mich jemand, der dir nicht schon beim Beratungsgespräch 50€ abknöpft.
    Jemand, der seine Arbeit für sich sprechen lässt und als aller aller wichtigstes : weiß was er kann und wo seine Grenzen sind. Eine schwierige Unart von Chirurgen ist leider, dass sie sich von Zeit zu Zeit überschätzen. Andererseits müssen sie halt auch irgendwie ‚üben‘ um gut zu werden. Schwierige Thematik und too much für diesen Beitrag.
    Als Beispiel einer, der leider gezwungenermaßen jetzt in Frührente ist : Dr. Pfeufer. Unheimlich menschlicher und fachlich sehr sehr guter Arzt. Etwas teuer, aber absolut professionell und auf dem Boden geblieben. Ist halt nur leider jetzt weg vom Fenster. Der bei dem ich war, ist meiner Meinung nach ok. Zumindest für schwierige Sachen. Dafür fehlt ihm, finde ich das Händchen für Feinheiten. Ka, alles sehr schwierig mit dem passenden Chirurgen.
    Guckt einfach immer, dass ihr an jemanden geratet der als aller erstes von eurer Gesundheit spricht. Fragt immer nach schwierigen Fällen und Beispielbildern. Dort zeigt sich die Handschrift.

  7. #7
    Zitat Zitat von Halsey Beitrag anzeigen
    Ein Profi ist für mich jemand, der dir nicht schon beim Beratungsgespräch 50€ abknöpft.

    Ist das nicht gang und gäbe mit den 50€? Einfach um zu verhindern, dass Teenies "aus Jux" mal dort auftauchen und dann sagen "Ach ne doch nicht"? Kenne ehrlich gesagt keinen plastischen Chirurgen, der keine 50€ abnimmt...

  8. #8
    Diese 50€ für 10 Minuten Rede und Werbezeit sind nicht gerechtfertigt und seltsamerweise verlangen nur jene diese Beträge (und aufwärts),‘die sich besonders über Werbung(insta, Facebook, jameda) profilieren.
    Ironischerweise habe ich die besten operierten Nasen tatsächlich von no-Name Operateuren gesehen, die nicht solche Beträge verlangt haben und trotzdem immer volle Terminkalender (nur halt nicht nur kosmetisch aktiv, sondern Schwerpunkt auf Funktionalität). Gibt nur ganz wenige Ausnahmen wo solche Beträge ‚gerechtfertigt‘ sind, beim Pfeufer zb. Wegen über 30 Jahren Erfahrung und Tätigkeiten in sehr schwierigen komplizierten Fällen.
    Ich weiß einfach nicht, was ich von diesen Insta; Bzw Facebook Ärzten halten soll. Ich arbeite selbst als operationstechnische Assistentin. Ich bin mir nicht sicher, ob das für die ästhetisch Rekonstruktiv arbeitenden HNo Ärzte auch gilt, aber : die besten Arbeiten kamen immer von Chirurgen, die nicht das Bedürfnis hatten sich lauthals zu profilieren (weder im OP, noch öffentlich) das gilt zumindest - wie gesagt - für Unfallchirurgen und Mundkiefergesichtschirurgen (das sind die Abteilungen in denen ich tätig bin) ich will daraus auch keine Psychologie machen oder so,
    Ich will damit nur sagen, dass ihr auf mehrere Sachen schauen solltet : was operiert der Arzt sonst so ? hat er schwierige Sachen im Griff ? Ist er RUHIG? Diese aufgezappelten, unruhigen Typen neigen oft auch im OP wenn es schwierig wird, oder sich unerwartete Probleme auftun unruhig zu reagieren und Fehler zu machen.
    Und das aller wichtigste : die Nachsorge . Was ist, wenn es schief geht ? Bzw. Du nicht zufrieden bist ? Reflektiert er deine Meinung? Nimmt er sich Zeit obwohl du schon bezahlt hast ?
    Und das ist leider einer der großen Punkte wo Akbas einfach nicht zuverlässig ist. Er kümmert sich nicht um seine Durchfallquote.

  9. #9
    Übrigens sorry für die schlechte Rechtschreibung und mäßige Grammatik, tippe die Beiträge immer
    Zwischendurch auf meinem Smartphone��

  10. #10
    Finde eine BG Gebühr auch nicht verkehrt. Ein Arzt der es gratis anbietet, hat NICHTS davon jemandem von einer OP abzuraten oder selbst abzulehnen. Der lebt alleine davon, im BG so überzeugend zu sein, dass eine OP bei ihm erfolgt.

    Den Patienten mit „ihre Nase ist perfekt, machen sie keine OP“ (überspitzt) heimschicken, würde somit für ihn sogar herbe Verluste bedeuten. Da läuft der Laden sicherlich mindestens einen Tag die Woche für lau.

    Dabei sind 50,-€ brutto FAST NICHTS, für ca 60 Minuten Zeit eines Chirurgen mit Praxis/Klinik/Mitarbeiter etc. Da kostet ein guter Hundetrainer mehr die Stunde!

    Für mich wäre es eher Kriterium, DASS etwas verlangt wird, um dann auch eine ehrliche Meinung zu hören und nicht unbedingt überzeugt werden zu müssen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •